Strafbefehle jetzt auch gegen Daimler-Mitarbeiter

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Daimler-Mitarbeiter. Es wurden Strafbefehle beim Amtsgericht Böblingen beantragt. Den Mitarbeitern wird vorgeworfen, schuldhaft am Dieselabgasskandal beteiligt zu sein. Konkret sollen die Mitarbeiter für die unzulässige Abschalteinrichtung in der Motorsteuerungssoftware verantwortlich sein, die in Dieselfahrzeugen der Emissionsklasse Euro 6 verbaut wurden.

Daimler AG bestätigt Strafbefehle

Zwar bestätigt die Daimler AG die Strafbefehle gegen die drei Mitarbeiter, doch vertritt der Konzern nicht dieselbe Auffassung wie die Staatsanwaltschaft. Diese tätigte keine Aussage zu der Art und Höhe der Strafe. Es ist davon auszugehen, dass eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr auf Bewährung erfolgen könnte.

Kostenfrei & unverbindlich:
Jetzt Anspruch auf Schadensersatz prüfen!

Rogert & Ulbrich empfiehlt Ansprüche prüfen zu lassen

Durch die Tatsache, dass immer mehr Ermittlungen gegen die Daimler AG geführt werden, empfiehlt Rogert & Ulbrich Ihre Ansprüche prüfen zu lassen. Die stetig wachsende Zahl positiver Urteile gegen die Daimler AG lassen die Erfolgsaussichten für betroffene Mercedes-Fahrer immer besser werden. Lassen Sie uns den Weg gemeinsam beschreiten und Ihr Recht durchsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Scroll to Top